Menü

GaLa-Q III
Sozialpartnerschaftliche Transferinitiative GaLaBau Transfer – Etage – Personalentwicklung: Treppe

Nach erfolgreicher Durchführung und Erprobung des ersten GaLa-Q-Projekts sowie Beginn des zweiten GaLa-Q-Projekts am 01. Mai 2019, startete ab dem 01. Mai 2020 das Transferkonzepte.

Lesen Sie im Folgenden mehr zu den Inhalten, dem Handlungsbedarf sowie den Projektzielen.

 

Sie haben Interesse als Betrieb des Garten- und Landschaftsbaus am Projekt teilzunehmen?

Erfahren Sie hier mehr über Ihre Vorteile.

Nehmen Sie hier gerne Kontakt zu uns auf.

 

Worum geht es?

Das Projekt besteht aus zwei Projektsäulen. Säule 1 ist gekennzeichnet durch die Weiterentwicklung und Umsetzung bedarfsgerechter Weiterbildungspläne aus den Projekten GaLa-Q I und GaLa-Q II in weitere Regionen. Dabei steht neben der Weiterentwicklung bestehender Bildungspläne auch die Erhebung künftiger Bedarfe und die Überführung und Umsetzung in tragfähige Bildungspläne. Hierfür werden Multiplikatorenkonzepte erarbeitet. Dem Thema Zertifizierung wird zur Steigerung der Attraktivität ebenfalls Raum gegeben. Säule 2 greift das Konzept einer begehbaren und moderierten Ausstellung mit Themenräumen zur Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit. Aus der Mitte der Beteiligten wie z.B. Sozialpartner werden Themenpaten ausgebildet und Moderationskonzepte für Rundgangqualifizierungen erarbeitet. Betriebsbelegschaften werden zu festen Terminen zur moderierten Rundgangqualifizierungen gebeten und in nachgelagerten Maßnahmenworkshops betriebliche Verbesserungen erarbeitet.

Warum dieses Projekt?

Die Projekte Gala-Q I und Gala-Q II arbeiteten bereits an der Entwicklung und Umsetzung bedarfsgerechter Weiterbildungspläne. Die Branche ist gekennzeichnet durch überwiegend kleine und Kleinstbetriebe. Für die überwiegend inhabergeführten Betriebe ist die systematische Planung des Weiterbildungsbedarfs eine große Herausforderung. Weiterbildungsaktivitäten sind weniger langfristig und systematisch angelegt. In diesem Projekt soll demnach ein besonderes Augenmerk auf die stärker entwickelten Regionen der alten Bundesländer einschließlich Berlin, aber ohne die Regionen Lüneburg und Leipzig gerichtet werden, die in den Projekten Gala-Q I und Gala-Q II noch keine Berücksichtigung gefunden haben. Auch der Aufbau vernetzter Weiterbildungsstrukturen über das Projektende hinaus soll herbeigeführt werden, um die Fachkräfteausstattung der Betriebe auch weiterhin etwas erleichtern zu können und somit den absehbaren Bedarf an Fachkräften aus den bereits derzeit Beschäftigten gewinnen zu können.

Projektziele?

  • Transfer bedarfsgerechter Weiterbildungspläne, in den stärker entwickelten Regionen der alten Bundesländer. Insbesondere in Regionen, die in den Projekten GaLa-Q I und GaLa-Q II noch keine Berücksichtigung gefunden haben.
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Bildungsplänen für Bildungszentren wie Branchenakteuren in moderierten Arbeitsgruppen
  • Erhebung von Weiterbildungsbedarfen
  • Schulungen von Verantwortlichen der Bildungszentren, Sozialpartnern, Dozent*innen in Multiplikatoren-Ausbildungen
  • Aufbau einer vernetzen Weiterbildungsstruktur, die nach Projektende bestehen bleibt
  • Erarbeitung einer begehbaren Ausstellung mit den Themen Gesundheit, Kompetenzentwicklung, Arbeitsbedienungen & Arbeitsorganisation

 

 

Projektzeitraum:

01.05.2020 – 30.04.2022

 

Ihre Vorteile als Betrieb

Die Vorteile kommen den Betrieben, deren Mitarbeitern und der ganzen Branche zugute.

  • Keine Gebühren für die Teilnahme Ihrer Mitarbeiter*innen an Lehrgängen und Seminaren
  • Mitgestaltung von passgenauen Weiterbildungsstrukturen für die gesamte Branche
  • Fachkräftesicherung und Weiterentwicklung im Betrieb
  • organisierter Erfahrungsaustausch


Ihr Aufwand als Betrieb

Die Seminargebühren trägt das Sozialpartnerprojekt GaLa-Q III. Ihr Aufwand im Überblick:

  • Freistellungen für die Dauer der Qualifizierungen
  • Übernahme von Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten
  • geringfügiger Verwaltungsaufwand für die Abrechnung mit dem Europäischen Sozialfonds ESF

 

Sie haben Interesse als Betrieb des Garten- und Landschaftsbaus am Projekt teilzunehmen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:

 

Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatz bau e.V.
Berufsbildung, Aus-, Fortbildung, Bildungspolitik
Marian Grabowski
Tel.: +49 (0)2224 7707 34
m.grabowski@galabau.de

INIFES Internationales Institut für Empirische
Sozialökonomie gGmbH
Alexander Kühl
Tel. +49 (0)821 243694-0
kuehl@inifes.de

Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH
Regina Laudel
Tel. +49 (0)6131 6039840
regina.laudel@arbeitsfaehig.com

 

Partner des Projekts

Das Projekt GaLa-Q II wird im Rahmen des Programms „Zusammen. Zukunft. Gestalten.“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

gefördert durch:  Europäische Union           Europäischer Sozialfond für Deutschland       Zusammen. Zukunft. Gestalten.
         
unterstützt von: IG Bauen-Agrar-Umwelt

Bundesverband Garten-, Landschaft- und Sportplatzbau e.V.

      INIFES Internationales Institut für Empirische Sozialökonomie gGmbH     IAF

Aktuelles

Gleich doppelter Grund zum Feiern: Wir feiern zwei Jubiläen!
Besonders in diesen herausfordernden Zeiten freuen wir uns, unser 2-jähriges Bestehen feiern zu können. Lesen Sie mehr...
Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!
Wir sind nun auch im Internet zu finden. Hier erfahren Sie alles über die GAW gemeinnützige Gesellschaft für Arbeitsfähigkeit und Wohlbefinden mbH.
Cookies auf dieser Website
Um unsere Internetseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu optimieren verwendet diese Website Cookies
Benötigt:
+
Funktional:
+
+